Das Projekt „Einschnitte. Wovon erzählt die Narbe auf dem Herzen?“

Patienten machen sich gegenseitig Mut

Worum geht’s?

Wir haben gefragt: Wie können Herzklappenpatient*innen die einschneidende Erfahrung der OP am Herzen bewältigen? Was kann die Narbe sein, neben dem Zeichen einer großen Operation? Wie kann sie von etwas Schmerzhaftem in etwas Gutes und Stärkendes transformiert werden?

Wer hat mitgemacht?

Alle, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzen wollten, konnten im ersten Halbjahr 2023 künstlerische Beiträge einsenden. Beteiligt haben sich Patientinnen und Patienten, aber auch Ärzte, Künstler und Kinder. Sie haben Malereien, Zeichnungen, Grafiken, Fotografien und Texte erstellt.

Was ist entstanden?

Insgesamt 140 Beiträge wurden zum Projekt „Einschnitte“ eingesandt. Eine Jury hat 30 Arbeiten ausgewählt, die wir in einem Buch präsentieren. Die Beiträge ermutigen Menschen, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch und emotional ein gutes Leben mit neuer Herzklappe zu führen.

Eine Herzklappenoperation ist ein großer medizinischer Eingriff, der sowohl körperlich als auch emotional anstrengend sein kann. Zwar kann durch die konventionelle Herzklappen-OP mit der Öffnung des Brustkorbs, den minimalinvasiven Eingriff oder das kathetergestützte Verfahren die körperliche Gesundheit oft wieder hergestellt werden. Doch es können emotionale Folgen wie Angststörungen, Depressionen oder sogar posttraumatische Belastungen entstehen, die die Lebensqualität der Patienten oft mehr einschränken als die zugrundeliegende Krankheit.

Während die körperlichen Folgen einer Herzoperation bekannt und dokumentiert sind und in Reha-Maßnahmen systematisch behandelt werden, werden die emotionalen Auswirkungen einer Herzoperation oft weniger gewichtet. Sich für deren Bewältigung Hilfe zu suchen, liegt häufig in der Verantwortung der Patientinnen und Patienten. Doch Therapieplätze sind rar und nicht jeder Patient benötigt eine langfristige und strukturierte Psychotherapie. Gefragt sind deshalb niedrigschwellige und flexible Angebote, die die Lebensqualität verbessern können. Mit dem Buch „Einschnitte. Wovon erzählt die Narbe auf dem Herzen?“ bieten wir ein solches niedrigschwelliges Angebot und ermöglichen den Patientinnen und Patienten eine aktive Rolle in der Gesundheitsversorgung: Patienten teilen darin ihr Wissen und ihre gelebten Erfahrungen, machen Mut und unterstützen sich damit gegenseitig.

Wir freuen uns, wenn Sie das Buch in Ihren Medien, in Blogs und Podcasts vorstellen, damit mehr Menschen davon erfahren. Gerne senden wir Ihnen eine Liste der Teilnehmenden für Interviews, das Buch als PDF, das Cover als Druckdatei oder ein Rezensionsexemplar. Schreiben Sie dafür bitte eine E-Mail an presse@initiative-herzklappe.de.

Buch „Einschnitte“ hier bestellen

Sie können das Buch „Einschnitte“ auf unserer Webseite bestellen.

Zusätzlich zum Buch sind fünf Mutmach-Karten entstanden. Mit kurzen Zitaten aus den Projekt-Beiträgen sind sie eine einfühlsame Möglichkeit, einem lieben Menschen alles Gute für eine Operation und die Zeit danach zu wünschen.

Mutmach-Karte

Mutmach-Karte

Mutmach-Karte

Mutmach-Karte

Bei Ihnen vor Ort

Deutschlandweite Wanderausstellung

Einen Teil der Beiträge des Buchs „Einschnitte“ präsentieren in einer Wanderausstellung. Die Ausstellung besteht aus 10 Roll-Ups (85 x 200 cm), die auch für den Outdooreinsatz geeignet sind. Im Laufe des Jahres ist sie bundesweit in Fußgängerzonen, Bibliotheken und Einkaufszentren zu sehen, um ein größeres Bewusstsein für Herzklappen-Erkrankungen zu schaffen und auf deren Schwere und Folgen aufmerksam zu machen.

Wanderausstellung „Einschnitte“ und Info-Veranstaltungen: Termine und Anmeldung

Wanderausstellung
17. bis 25. Mai 2024
im A10-Center Wildau

Wanderausstellung
22. bis 24. Oktober 2024
im Eastgate Berlin-Marzahn